Trainer abgelöst …

Claus Schoenberger Herbst 2018

Der SV Wienerberg 1921 hat sich nach 14 Jahren von Cheftrainer Claus Schönberger getrennt.  Schönberger saß seit März 2006 auf der Trainerbank beim Wiener Stadtligisten und führte die Kampfmannschaft 2007 für drei Saisonen in die Regionalliga Ost.

Auch in schwierigen Zeiten blieb Claus Schönberger dem Verein treu und konnte die Wienerberger nach dem Abstieg in die Oberliga mit dem Meistertitel 2013 zurück in die oberste Wiener Spielklasse führen. Der Meistertitel in der Stadtliga 2016 war einer der sportlichen  Höhepunkte. Zum Leidwesen von Claus Schönberger musste der Verein aus finanziellen Gründen auf den Aufstieg in die Regionalliga Ostliga verzichten.

In der Saison 2018/2019 konnte der SV Wienerberg 1921 den 5. Platz belegen. In der nunmehr abgebrochenen Spielzeit lief es nicht rund und musste gegen den Abstieg gekämpft werden. Die Sportliche Leitung war jedoch überzeugt, dass Claus Schönberger mit seinem Team den Abstieg verhindern hätte können.  Der Meisterschaftsabbruch hat verhindert, dies  unter Beweis zu stellen.

Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise im Amateurfußball hat den Vorstand veranlasst, nach 14 Jahren einen sportlichen Neustart vorzunehmen.

Michael Heissenberger

Michael Heissenberger  (Obmann des SV Wienerberg 1921): „Die Entscheidung ist uns im Vorstand nicht leicht gefallen. Claus Schönberger hat unseren Verein jahrelang die Treue gehalten und wirklich schöne Erfolge errungen. Dafür ein großes Dankeschön.

Es ist aber an der Zeit, Neues auszuprobieren. Die Krise ist auch eine Chance, die wir nutzen wollen, uns noch mehr auf junge Spieler –  hoffentlich aus dem eigenen Nachwuchs – zu fokussieren.

Ich möchte Claus alles Gute wünschen und mich namens des SV Wienerberg 1921 für die langjährige und erfolgreiche Arbeit herzlich bedanken. Ein Nachfolger als Cheftrainer steht derzeit noch nicht fest.“